Das sagen Schüler über Malaga und CILE

Das sagen Schüler über Malaga und CILE

Jeden Montag begrüßen wir neue Schüler unterschiedlichen Alters und aus verschiedenen Herkunftsländern an unserer Sprachenschule mitten im historischen Zentrum von Malaga. Wir haben mal einige unserer Sprachschüler gefragt, warum sie sich eigentlich für Malaga und CILE zum Spanisch lernen entschieden haben. Das sagen Schüler über Malaga und CILE:

Maria, 23 (Italien):
Ich suchte nach einer Möglichkeit, wie ich meinen Urlaub sinnvoll nutzen konnte. Da ich bald mein Studium abschließe und anschließend im internationalen Verkauf einer großen Firma arbeiten werde, brauchte ich noch etwas praktische Übung in der spanischen Sprache. Eine Freundin meiner Mutter war vor Jahren an der CILE Akademie und hat sie mir empfohlen. Der Kontakt war schnell hergestellt und nach sehr nettem E-Mail Kontakt entschied ich mich, 2 Wochen nach Malaga zu gehen. Nun sind schon 1,5 Wochen vergangen und ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden mit dieser Entscheidung. Nicht nur, dass sich mein Spanisch tatsächlich schnell verbessert hat (dank der tollen Lehrer). Ich hatte auch genug Freizeit, um die wirklich schöne Stadt zu erkunden. Ich habe viele nette Leute kennengelernt, mit denen ich auch an den Nachmittagen weiter Spanisch lernen konnte. Ich finde es schade, dass ich Malaga Ende der Woche wieder verlassen muss aber ich werde sicherlich nochmal wieder kommen.

 

Günther, 43 (Deutschland):
Ich arbeite hart und viel während des ganzen Jahres und hatte vom letzten Jahr noch einige Urlaubstage übrig, die ich bis Mai nehmen sollte. Ich wollte dieses Mal einfach etwas für mich tun und so überlegte ich lange, wozu ich denn eigentlich Lust hätte. Ich wollte schon immer Spanisch lernen. Ich habe es in Eigenregie immer wieder versucht und habe Volkshochschulkurse besucht. Doch die Erfolge waren immer minimal und ich war weit entfernt davon sagen zu können, dass ich Spanisch spreche. So recherchierte ich etwas im Internet und gab einfach mal „Sprachkurs Malaga“ ein. Nach wenigen Klicks landete ich auf der Website der Academia CILE. Das Angebot überzeugte mich schnell und ich nahm Kontakt auf. Einige Tage später war der Kurs sowie eine Unterkunft gebucht. Die drei Wochen waren für mich wirklich eine tolle Erfahrung. Nicht nur, dass ich endlich einfache Konversationen auf Spanisch führen kann. Auch die Stadt und die kulturellen Angebote, die sie zu bieten hat, waren für mich genau das Richtige. Erfrischt und erholt fliege ich morgen zurück nach Deutschland und werde mich direkt nach einer Konversationsgruppe umsehen, um das Erlernte nicht wieder so schnell zu vergessen.

 

John, 35 (Irland):
Kälte, Regen, griesgrämige Gesichter…der Winter zerrte im Februar so richtig an meinen Nerven und ich wollte einfach nur weg. Mein erster Gedanke war, dass ich in die Sonne wollte. Die finanzielle Lage erlaubte mir jetzt keine Fernreise in die Karibik. Wo scheint also schon im März die Sonne in Europa? Fragt man das Internet ist schnell klar: Man findet sie in Malaga (dass sich das reimt, war nicht geplant). Ich flog also kurzentschlossen einfach los. Angekommen und von 19 Grad sowie der Sonne begrüßt, schlenderte ich durch die Stadt. Vorbei an der eindrucksvollen Kathedrale. Ich kaufte mir Mandeln bei einem kleinen Stand direkt vor der Kathedrale und setze mich in den kleinen Park. Mein Aufenthalt sollte 4 Wochen gehen. Die Idee einen Sprachkurs zu machen kam mir eigentlich erst, als ich versuchte mir etwas zu kaufen und mit Englisch nicht weit kam. Hinzu kam, dass ich mich nach einigen Tagen etwas einsam fühlte und dachte etwas Kontakt zu anderen wäre nicht schlecht. Da ich fast jeden Tag an der Kathedrale vorbei kam, fiel mir irgendwann auch das Schild der Akademie vor der Schule auf. Ich ging einfach rein und fragte nach. Ich wurde sehr nett begrüßt und man bemühte sich, mir alle Infos die ich benötigte zu geben. Ein Glück sprach die Empfangsdame Englisch. Den Kurs buchte ich einen Tag später. 20 Stunden die Woche. Täglich 2 Stunden Grammatik und 2 Stunden Konversation. Das war eine wirklich gute Entscheidung. Denn das lernen machte viel Spaß und ich habe viele nette Leute kennengelernt, mit denen ich mich auch nach der Schule zum Kochen oder Ausgehen traf. Ich kann diese Schule nur weiterempfehlen.

You may also like...