Vielleicht ohne Übersetzer

Vielleicht deswegen, weil man das Internet immer mehr nutzt. Vielleicht aber auch, weil es immer unmoderner wird, die Seiten mit der Hand umzublättern und den Geruch der Tinte und des gebrauchten Buches zu riechen. Vielleicht aber auch, weil sich der Leser nicht entscheiden kann, was er als nächstes liest. Vielleicht gerade deswegen, weil man vergisst, dass man Spanisch nicht nur dafür lernt um auf Spanisch zu arbeiten, oder um in viele Länder dieser Welt zu reisen, oder um die Texte und den Inhalt vieler spanischer Lieder zu verstehen.
Spanisch zu lernen ist der direkte Weg um in die Welt von vielen spanischsprachigen Schriftstellern einzutreten, die uns ein Vermächtnis hinterlassen haben. Cervantes, Lope de Vega, García Lorca, Octavio Paz, Vargas Llosa, Laura Esquivel oder viele andere haben tiefe Spuren in der Literatur auf der ganzen Welt hinterlassen. Sie haben die spanische Sprache und Literatur geprägt. Wenn man Spanisch lernt, kann man die Texte lesen, die sie geschrieben haben und diese auch interpretieren. Es ist ein Privileg den man hat, wenn man die jeweiligen Sprachen versteht und somit auch die ganze Welt und ihre Ideen, Gefühle und Gedanken, die nicht übersetzt werden können.

sin-traduccic3b3n

Spanisch lernen bei CILE

 

#Literatur   #Spanisch   #Schriftsteller   #Sprachkurs

You may also like...